Geschäftsführung

Bei der ConSalt steht der Mensch im Vor­der­grund, egal ob Kunde, Partner oder Mit­ar­beiter. Wir res­pek­tie­ren und akzep­tie­ren seine Wün­sche, Er­fah­run­gen und Besonderheiten.

Frank Salz (Geschäftsführung)

Immer wenn ich gefragt werde, warum haben Sie ein eigenes Unternehmen gegründet, fallen mir ganz viele gute Gründe ein.

Ich wollte frei sein, mit Menschen eine Firma entwickeln, als Quer­den­ker tätig sein, meine eigene Fir­men­kul­tur ent­wickeln und mit Kol­legen unter­schied­lichs­ter Charak­tere an Lösun­gen für Kunden arbei­ten dürfen.

Denn am Ende gilt für mich immer: Wenn die rich­ti­gen Menschen zu­sam­men­kom­men, kommen sie zu guten Lösungen.

Software Asset Management ist mir zum ersten Mal 1998 begegnet. Damals drehte sich noch alles um die Frage: Was haben wir denn ei­gent­lich so alles auf unseren Sys­te­men instal­liert, wer hat es instal­liert und warum? Das Be­wusst­sein für Lizenz­recht war noch nicht wirk­lich weit ver­brei­tet. Wir haben doch einen Ver­trag mit dem Her­steller, wir können alles nutzen.

Seitdem ist viel passiert. Stationen als Berater in Groß­kun­den­pro­jek­ten, als Vor­stand bei einem SAM Tool­an­bie­ter, in der Geschäfts­lei­tung eines Soft­ware Resellers oder als Interims­manager für Ver­trags­mana­ge­ment, haben mich das Thema von unter­schied­lichen Seiten betrachten lassen.

Am Ende geht es mir immer um den be­darfs­ge­rech­ten, lizenz­kon­for­men und wirt­schaft­li­chen Ein­satz von Soft­ware. Soft­ware Asset Manage­ment ist die Basis dafür… nicht mehr und nicht weniger.

Die ei­gent­liche Heraus­for­de­rung ist es aus dieser Basis eine Stra­tegie und Mehr­werte für ein Unter­neh­men abzu­lei­ten. In Ver­gan­gen­heit war das Thema durch Com­pliance Dis­kus­sion und Her­steller Druck aus meiner Sicht zu ein­sei­tig be­han­delt worden. Wird heute noch oft über Device/User Lizen­zie­rung oder über die Cloud dis­ku­tiert, werden wir uns bald eher um die wirt­schaft­lichen Werte von Nut­zungs­ver­hal­ten von Software im Unter­neh­men unter­hal­ten. Das hat dann mehr mit ganz­heit­lichen Soft­ware Life­cycle und Com­pliance Manage­ment zu tun. Hier­bei Kun­den zu unter­stüt­zen, zu begleiten und die Mehr­werte zu heben ist für mich per­sön­lich Leiden­schaft und span­nende Aufgabe.

Bleibt da Raum für andere Dinge? Ganz sicher! Neben meiner Frau, mit der ich seit 1997 ver­hei­ratet bin, sind da meine beiden „Mädels“ 13 und 16 Jahre alt.

Sport, ehren­amt­liche Tätig­kei­ten und die Foto­grafie füllen meine rest­liche Zeit aus.

Portrait von Frank Salz
Frank Salz, Geschäftsführer
Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Web­site zu analy­sieren und diese für Sie zu ver­bes­sern. Sie erklären Sie sich damit ein­ver­stan­den, dass wir Cookies ein­set­zen, wenn Sie unsere Seite weiter nutzen. Weiterlesen …